Carolus Magnus - K.D.StV.Carolus Magnus Saarbrücken im CV - K.D.St.V. Carolus Magnus Saarbrücken im CV - CM!

 

Archiv 2013

 

Nikokneipe - erfolgreich geschlagen. Daniel Kopp, Chapeau!

 

Carolus Magnus - ein guter Fernsehbeitrag

 

CM! Aufräumaktion und CM Handapparat adH

Am 20.11.2013 unternahmen die BBrBBr Julian Knabe, Johannes Seltmann, Sebastian Meyer und Phelan eine Aufräumaktion quer durchs Haus. Profitiert hat eindeutig das Besprechungszimmer.

Ansonsten wurden auch die ersten 130 Exemplare unserer im Aufbau befindlichen Hausbibliothek inventarisiert, ordentlich untergebracht und um auf dem Haus befindlichen Bücher ergänzt. In den nächsten Wochen folgen jetzt aber vermehrt aktuelle Fachliteratur aus den Bereichen BWL und Jura.

 

In Memoriam Bbr. Dr. med. Norbert Kelter

Liebe BrbBbr, nach den vielen fröhlichen und erfreulichen Nachrichten der letzten Wochen und Monaten, wurde uns an diesem Wochenende wieder eine traurige Nachricht zuteil. Unser Bbr. Dr. med. Norbert Kelter ist verstorben. Das Requiem ist am Montag, den 18.11.2013, um 12 Uhr in der kathl. Kirche St. Bardbara in Dudweiler. Im stillen Gedenken seine Aktivitas!

 

 

Vortrag von Bbr. Dr. Ernst Schneider adH am 12.11.2013 „Nie mehr sprachlos!? Die acht Methoden der Schlagfertigkeitstechnik“

Was soll man zu diesem Vortrag sagen oder besser schreiben? Eigentlich nur: man muss es erlebt haben! Mit Charme, Witz und einfach mitreißend wurde durch Bbr. Dr. Ernst Schneider ein kurzweiliger Vortrag gehalten, an dessen Ende sich irgendwie jeder wunderte "Wie sind die 50 Minuten schon vorbei?" und sich einfach mehr wünschte. Man müsste an dieser Stelle jetzt einen kleinen Roman beginnen oder aber die Empfehlung aussprechen sich einen solchen Vortrag selbst anzuhören - lehrreich, informativ, eine echte Bereicherung. Lieber Bbr, vielen Dank von Deiner Aktivitas! Wir versprechen Dir auch hoch und heilig sämtliche Strategien bei den nächsten Conventen gegenüber unseren AHAH zu erproben und einzusetzen!

Apropos AHAH: Und natürlich war es auch schön soviele AHAH der Saarlouiser und Saarbrücker Zirkel auf dem Haus begrüßen zu dürfen. Wir hoffen, dass die Kontakte in Zukunft wieder eng werden und bleiben.

Statt der üblichen Praline-Packung oder Weinflasche gab es diesmal für den Vortragenden einen CM!-Bierkrug als Dankeschön. Die Begrüßung und Überreichung des Bierkruges zum Abschluß erfolgte wieder souverän durch unseren Aktivensenior Michael Schorr, dessen Aktivensemester mit diesem Vortrag einen weiteren Höhepunkte zu verzeichnen hat.

Lieber Bbr Dr. Ernst Schneider, werte AHAH, liebe Beteiligten der CM AHAH und Aktivitas, es war ein steiler Abend mit viel Wissenstransfer und trotzdem stattgefundener Fidulität. Da könnte man direkt Wiederholungstäter werden!

Kurzinfo zu unserem BBr. Dr. Ernst Schneider: Studium der Betriebswirtschaftslehre in Saarbrücken, Würzburg und Nürnberg mit den Schwerpunkten Unternehmensstrategie und Vertrieb. Im Anschluss Promotion zum Dr. der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Langjährige Tätigkeit als Controller bei einem pharmazeutischen Großunternehmen mit dem Tätigkeitsschwerpunkt: Effizienzmessung im Vertriebsmanagement. Gründung der Unternehmensberatung Dr. Schneider & Partner im Jahre 1977. 1995 „Deutschlands erfolgreichster Gründungsberater" (impulse, Titelgeschichte).

 

Na da sagt CM! "Gern geschehen" - natürlichen unterstützen wir unsere Uni-Bib

 

01.11.2013 Abtei Tholey mit Führung durch Cbr Dr. Johannes Naumann Sld vor Ort

Die Führung durch die Abtei wurde durch Cbr Dr. Johannes Naumann Sld, Archivar sowie Vorsitzender des Fördervereines der Abtei Tholey, durchgeführt. Im Anschluss gab es noch ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. Ein Dankeschön an unseren Bbr Horst Demuth, der uns auf unseren Cbr vor Ort hinwies und natürlich an Cbr Naumann, der so kurzfristig zusagte, und uns eine wirklich hochinteressante Führung bot!

Ankündigungstext: 'Passend zum Festum Omnium Sanctorum, also Allerheiligen, eine Exkursion zur Abtei Tholey. Freitag, 01. November 2013, Treffpunkt: Saarlouis, Großer Markt, Brunnen, 15 Uhr oder vor der Abteikirche in Tholey um 16 Uhr. Besichtigung der Abtei Tholey, dabei Ausführungen zur Historie. Die Hinfahrt erfolgt mit Privat-KFZ.'

 

American College Party - Nachklang

Kappa - My - Sigma ;) T-Shirts und College-Jacken

 

25.10.2013 American College Party adH

Was soll man sagen - ein voller Erfolg! Danke an alle Teilnerhmerinnen und Teilnehmer, die Cimbern und Germanen, unsere Fuxia und Aktivitas. Sowie natürlich unseren AHAH, die durch ihre Unterstützung solche Events überhaupt erst möglich machen. Unserem Senior BBr Michael Schorr, der als OrgaLeiter, Koordinator und Partymanager die letzten Tage am rotieren gewesen ist, ein CHAPEAU!

 

25.10.2013 American College Party auf dem Karolingerhaus!

Location: Karolingerhaus, Finkenstraße 5-7, Dudweiler
Nächste Bushaltestelle:
Gartenstraße
Zeit: ab 22 Uhr

 

Semestereröffnungsparty zur inoffiziellen Einleitung unseres WiSe 2013/2013 auf dem Karolingerhaus in Saarbrücken-Dudweiler!

-Freier Eintritt für Studenten -

Für Frauen Sekt-Orange kostenlos den ganzen Abend!
Freibier vom Fass bis 24h!!

Red Cup Bier vom Fass - 1 Euro
Flaschenbier - 1.50 Euro
Jacky Cola - 2 Euro
Wodka Energy - 2 Euro
Shots - 1 Euro
Sekt pur - 2 Euro

Die KdStV Carolus Magnus zu Saarbrücken im CV lädt alle Studierenden in Saarbrücken zur College Party nach Dudweiler ein. Zu Blink182,Sum41 und typischen American College Rock wollen wir mit euch eskalieren und die Bude rocken. Um in die richtige Stimmung zu kommen gibts erstmal einen Jelly Shot und dann gehts direkt weiter auf den Dancefloor oder aber zum Beerpong. Die Red Cups stehen bereit. Die Boxen stehen auf Eskalatio, also packt die Collegejacken aus und macht euch bereit !

Rauchen erlaubt! Exzesse - erwünscht ;-)

 

Consenioratswechsel der Aktivencharge

Nachdem unser BBr Tobias Nomine durch sein Studium aktuell über Gebühr beansprucht wird, übernimmt BBr Andreas Merl die Consenior-Charge.

 

Priesterjubiläum unseres Bbr Pfarrer Jürgen Doetsch in Trierweiler

Am 20.10.2013 wurde in Trierweiler das Silberne Priesterjubiläum unseres Bbr Pfarrer Jürgen Doetsch begangen, der bald zur Apostolischen Nuntiatur nach Berlin wechseln wird. Selbstverständlich chargierte CM! vor Ort. Lieber Bbr, ad multos annos!

 

 

Kneipentour Saarbrücken

Kneipentour Caroli Magni gut verlaufen. Unser Senior zeigte Organisationstalent und alle Happy-Hours wurden pünktlich erreicht. Ein interessanter sowie feucht-fröhlicher Einblick in die Saarbrücker Kneipenlandschaft für die Neuen. Chapeau, Michael Schorr!

Quästor als Scripor

Am 28.09.2013 wurde der Vorstand der CV Afrika Hilfe in Köln, nach einer letzten ordentlichen Sitzung, die u.a. die neuen Projektierung (u.a. Langzeitfinanzierung des Aufbaus einer Universität ab 2015) 2013 beschloss, in cumolo für 2012 entlastet. In der sich anschließenden Mitgliederversammlung wurde der bisherige Vorstand um Diakon Hans-Gerd Grevelding R-BI und Anciet Tokple R-BI im Amt bestätigt. Einzige Ausnahme war der aktuelle Scriptor Cbr. Dr. Guido Hermanns, der mitteilte, dass er aus beruflichen und persönlichen Gründen sowie Verpflichtungen sein Amt abgeben möchte, da er „aktuell keine Möglichkeiten sieht, die 100% und mehr, die er als eigene Ansprüche an seine Arbeit ansetzt, zu liefern“. Dies wurde mit Bedauern zur Kenntnis genommen, hatte er in den vergangenen beiden Jahren wirklich eine hervorragende Arbeit geleistet.

Auf Vorschlag wurde unser Bbr Phelan als neuer Scriptor vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Somit übernimmt er in seiner bislang 23-jährigen Tätigkeit als de facto Internetbeauftragter der CV Afrika Hilfe zum ersten Mal auch eine aktive Charge im geschäftsführenden Vorstand. Wie Cbr. Grevelding ihn dazu brachte, bleibt sein Geheimnis. Cbr. Dillinger hatte es nicht geschafft ;)

CV Afrika Hilfe e.V. - Alles begann im Jahr 1972, also vor 41 Jahren, in einer Leprastation in Mbalmayo in Kamerun. Die menschenverachtenden Zustände vor Ort fasste Cbr. Pfr. Edmund Dillinger später mit den zusammen: „Die Kranken lagen in zerfallenden Lehmhütten auf staubigem Fußboden. Die ärztliche Behandlung mußte im Freien, oft in strömendem Regen, stattfinden.“. Dies war auch das erste Projekt der neugegründeten CV Afrika Hilfe. Aus dem ‚Wartesaal des Todes‘ wurde eine medizinische Einrichtung mit 40 sauberen Patientenunterkünften, einer angegliederten Versorgungsstation und drei Rehabilitationswerkstätten. Medizinstudenten des CV brachten sich in der örtlichen Apotheke und der Krankenpflege ein. Die Kameruner gaben der Leprastation einen neuen Namen: Nkol Afidi! Hügel der Hoffnung! Unter Pfr. Dillinger und vor allem Diakon Hans-Gerd Grevelding wurde die CV Afrika Hilfe systematisch ausgebaut und setzte bislang weit über 300 Projektierungen vor Ort um. Gerade unter Cbr. Grevelding als Vorsitzendem kamen viele nachhaltige Projekte wie Brunnenbohrungen, Schweinefarmen, Wasser- und Stromerzeugungsstationen, Grundschulen, Aus- und Weiterbildungsstätten, um nur einige zu nennen, hinzu. Der Fokus hatte sich verlagert. Von Hilfe von außen zur nachhaltigen Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort. Von vielen Klein- und Mittelprojekten verlagerte sich seit 2011 der Fokus auf wenige Großprojekt pro Jahr, was u.a. dazu führte, dass sich das „Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung“ (BMZ) bei Projektierung miteinbrachte.

Ein Spendensiegel benötigt die CV Afrika Hilfe nicht und auch nicht mehr als die aktuell 20 aktiven Mitglieder und ca. 15 Fördermitglieder. Wie kann das sein? Es geht doch teilweise um Projektierungen, die zwischen 5.000 und 150.000 Euro anzusiedeln sind? Nun, einmal ist es deshalb möglich, da alle Tätigkeiten ehrenamtlich und mit hohem Engagement der Einzelnen geschehen. Flüge nach Afrika zur Kontrolle der Projektumsetzungen - auf eigene Kosten, Zeit für Verwaltungsakte - auf eigene Kosten usw. usw. 100% der Spenden gelangen ohne Abzüge dorthin, wo sie sollen. Zum anderen ist die CV Afrika Hilfe Teil des „Cartellverbandes der katholischen deutschen Studentenverbindungen“ (kurz: CV, www.cartellverband.de) . Die rund 30.000 Mitglieder des CV sind die aktiven Spender, die letztlich die Arbeit der CV Afrika Hilfe ermöglichen. Im Zuge der Projektierungen vor Ort wurden die Patenverbindungen Gründung Rheno-Fuandem 2008 sowie Rheno-Buea 2012 in Kamerun gegründet.

 

WiSe 2013/2014

Termine & Veranstaltungen WiSe 2013/14 sind eingestellt, die Chargendaten eingepflegt. Eine starke Beteiligung unserer AHAH bei den Aktionen, Veranstaltungen und Unternehmungen wäre natürlich wünschenswert.

 

Ein erfolgreiches SoSe 2013 wurde offiziell beendet, ein kleiner Ausblick auf das WiSe 2013 / 2014

Das Aktivenchargenkabinett wurde auf dem letzten AC/BC gewählt und es nun an der Zeit dieses auch zu publizieren: neuer Senior ist unser Michael Schorr, der sich in den vergangenen Semestern um CM! als Fuxmajor verdient gemacht hat, und dem wir für die Ausbildung der Fuxia Caroli Magni an dieser Stelle höchstes Lob aussprechen möchten. Als ConSenior steht ihm Tobias Nomine zur Seite sowie als Skriptor Lukas Stender. Als neuen Fuxmajor dürfen wir Daniel Kopp, als alten und neuen Quaestor Phelan Andreas Neumann als Chargen anführen. Die Aufgaben des HPR wird Sebastian Meier und die des Bier-/Wichswarts Andreas Merl übernehmen.

 

Ein neuer Bursche in den Reihen vom CM!

Liebe Bundesbrüder, ich darf euch hiermit bekanntgeben, dass unser Fux Jean-Matthieu heute sein Burschungscolloqium bestanden hat. Er wird morgen das dreifarbige Band erhalten und Mitglied auf Lebenszeit werden. Mit bbr. Grüßen Daniel Kopp Vg! (x3, FM, HPR3) CM! FM. [Bild von der Abkneipe SoSe 2013, Thomas Mennig].

 

In Memoriam Bbr. Wolfgang Stöcker

Liebe BrbBbr, nach den vielen fröhlichen und erfreulichen Nachrichten der letzten Wochen und Monaten, wurde uns an diesem Wochenende wieder eine traurige Nachricht zuteil. Unser Bbr. Wolfgang Stöcker ist verstorben. Im stillen Gedenken an unseren BBr. Wolfgang Stöcker, seine Aktivitas.

 

Was ist des Deutschen Vaterland

Wer sind wir? Ein weiterer Schritt auf dem Weg zur heutigen Bundesrepublik Deutschland. Diesmal „DES DEUTSCHEN VATERLAND“ - eine kleine Liedbetrachtung

Das Lied „Des Deutschen Vaterland“ wurde 1813 von Ernst Moritz Arndt im Zuge der Befreiungskriege, aber zeitlich noch vor der Völkerschlacht bei Leipzig, verfasst. Die Entstehungszeit erklärt auch die Behandlung der „Deutschen Frage“ mit der sich anschließenden Forderung eines „großdeutschen Nationalstaates“, aber auch die antifranzösischen Tendenzen der IX. Strophe. Doch schauen wir uns die Themen, deren Begrifflichkeiten heutzutage leicht falsche Assoziationen wecken können, genauer an.

1. „Deutsche Frage“:
Das Heilige Römische Reich Deutscher Nationen bezeichnete ein in sich zersplittertes Territorialgebiet mit zahlreichen Grenzen, das „Deutsch“ war im besten Sinne der germanischen Adjektivierung „theodisk“ (lat. theodiscus) zu verstehen; somit kann man die „Deutsche Frage“ auch mit „wer bildet das deutsche Volk“ wiedergeben, was man im Liedtext auch deutlich bemerkt.

Zu „theodisk“: Diese bildet sich aus dem Nomen „thioda“, also „Volk“, und kann mit „zum Volk gehörig“ oder „die Sprache desVolkes sprechend“ ins Neudeutsche wiedergegeben werden; aus dem Nomen entwickelte sich das spätere „d/Diutschin“.

Das Ende dieses Reiches wurde durch die Gründung des deutschen Rheinbundes und den Verzicht der Kaiserkrone durch Franz II. 1806, beides auf Betreiben des französischen Kaisers Napoleon Bonaparte, vollzogen. Mit den Befreiungskriegen 1813 bis 1815 kam die „Deutsche Frage“ das erste Mal auf. Sollte ein Nationalstaat alle deutschsprachigen Gebiete - somit auch die Schweiz - umfassen, oder ob man denn nun eine „Kleindeutsche Lösung“ (ohne Österreich) oder eine „Großdeutsche Lösung“ (mit Österreich) bevorzugen sollte. Bei näherer Betrachtung sieht man in all diesen Begrifflichkeiten vor allem die Sehnsucht des Volkes nach Klärung seiner Identität. Sicherlich spielten auch Vormachtsstellung von Preußen und Österreich, Dominanz des evangelischen Nordens oder des katholischen Südens, im Laufe der Geschichte entscheidende Punkte, aber die Heftigkeit mit der die Frage auch im Volk aufgegriffen wurde, können rein politisch-religiöse Begründungen nicht vollumfänglich beantworten. Und es wäre auch keine Erklärung dafür, warum die deutsche Nationalversammlung, also das erste gesamtdeutsche Parlament, ein Kind der Märzrevolution 1848/1849 sich gleichfalls wieder... ganzen Beitrag anzeigen

 


CV-Akademie schreibt Wissenschaftspreis 2014 aus

Berlin.- "Bedeutung und Folgen der Energiewende für Deutschland" - unter diesem Thema schreibt die CV-Akademie ihren Wissenschaftspreis 2014 aus. Dieser Preis, mit dem hervorragende wissenschaftliche Arbeiten auf den Stufen der Habilitation, Dissertation, Diplom- oder Masterarbeit ausgezeichnet werden, wird jährlich im Rahmen des Akademischen Forums der Cartellversammlung verliehen und ist mit 3000 Euro dotiert. Stifter des Preises ist die Felix-Porsch-Johannes-Denk-Stiftung. Arbeiten zum Thema Energiepolitik / Energiewende, die 2013 oder 2014 an einer deutschen Hochschule eingereicht wurden, können neben technisch-naturwissenschaftlichen Fragen auch die sozial- oder wirtschaftswissenschaftliche Dimension des Themas behandeln. Vorschläge für den Preis können bis spätestens zum 1. Mai 2014 per E-Mail ... mehr


CM! Poenliste der Aktivitas

Es sei darauf hingwiesen, dass nach dem letzten AC/BC die Poen in Kraft gesetzt wurde und somit verbindlich für alle Mitglieder der Aktivitas gilt! Anzeigen als PDF. Die Word- sowie PDF-Version findet Ihr im Bereich CM Dokumente (rechte Spalte).


Neuer AHxxxx

Wir gratulieren unserem BBr. Wolfgang Eckert CM! , Th! zu seiner neuen Charge als AH Quästor. Er wurde auf dem AHC am 29.06.2013 gewählt.


CM Buch - Unboxing



K.D.StV. Carolus Magnus zu Saabrücken im CV, 1953-2013, Zum 60. Stiftungsfest, Historisches zur Verbindung und Fuxenfibel, Norderstedt 2013

mehr Infos zum Buch


Wir sagen allen AHAH, die uns durch den Kauf der FUXX2013 unterstützt haben, ein dickes Dankeschön!!!

Hier nun auch die Online-Ausgabe, die zwar farbig, aber natürlich nicht so griffig ist.


STIFTUNGSFEST: Sonntag, nach der Morgenmesse auf dem Haus

Bbr Lukas, der tapfer in der Kirche changiert hat, mit unserem Geschenk des Bbr. Hans Roland Krichel (Sld!, CM!), einem Gruß und Segen von Papst Franziskus.


Bilder von Bbr Alexander Arzt




STIFTUNGSFEST: Kommersabend Dudweiler Bürgerhaus

Wir bedanken uns vor allem bei den Abordnungen der verehrlichenden Burschenschaft Germania zu Saarbrücken sowie natürlich den Chargen der verherlichenden K.D.StV. Churtrier Trier sowie K.D.StV. Vasgovia Landau. Der Vortrag von Bbr. Heinz Klaus Mertes war mehr als nur gelungen, doch auch die Redebeiträge von BBr. Gerhard Metzler, Bbr. Daniel Kopp und Bbr. Thomas Menning dürften den Meisten in Erinnerung bleiben, da jeder auf seine ganz spezielle Art darstellte, wie sehr sich das Bild der Aktivitas Caroli Magni wieder zum Positiven geändert hat. Die Ansprache unseres Jubelseniors Christopher Páez Gaßen wiederum zeigte auf, wie sinnvoll und notwendig es ist, dass die Korporationen - vor allem am Studienort - eine gute Gemeinschaft pflegen. Abschließend sei noch Jörg Arweiler als stv. Landesvorsitzender der Piraten erwähnt, der nach seinem Besuch auf dem Haus auch am Festkommers teilnahm.

Doch für ein besonderes Geschenk sorgten der Bbr. Hans Roland Krichel (Sld!, CM!): der apostolische Segen für Carolus Magnus von Papst Franziskus (hier gerade hochgehalten durch den Jubelsenior)

Gesonderte Unterseite für das Stiftungsrecht eingerichtet - einfach hier klicken.


Akademischer Vortrag 'Geschäftsleben in Korea' unseres Bbr. Albert Langenstein war ein voller Erfolg

Was zeichnet einen gelungenen Vortrag aus? Ein Thema, das begeistert, fesselt. Einen Vortragenden, der seine Zuhörer in den Bann zieht. Hier stimmte ALLES! Die zahlreiche Rückfragen aus dem gutbesuchtem - wenn auch durch Krankheitsausfälle arg dezimertem - Plenum nach dem Vortrag waren der beste Beweis, dass der Vortragende begeisterte. Chapeau!

Galerie


Terminhinweis 04. Juni 2013

04.06.2013 - Akademischer Vortrag, ab 1800 c.t. adH; Referent: Bbr. Albert Langenstein, Thema: Geschäftsleben in Korea.

 

Piraten entern das Carolingerhaus

Am 30. Mai 2013 enterten nach der FDP und den Linken die Piraten das Carolingerhaus in Dudweiler (Saar). Das Saarlouiser Kreistagsmitglied Jörg Arweiler mit seiner Gemahlin sowie der wissenschaftl. Referent und Jurist der Piratenfraktion im Landtag des Saarlandes Holger Gier nahmen die Einladung zu unserem Kennenlerngespräch wahr und erschienen gegen 19:30 Uhr - eine kleine Verzögerung mit eingeschlossen, da das Piratenboot noch kurz auf die Reede bei Saarlouis, genauer der Emmes, musste; schließlich war dort Eröffnung gewesen. Angepeilt war wie immer eine Stunde, gegen 23:30 trennte man sich dann tatsächlich. Es war ein sehr angenehmer Abend mit vielen interessanten Gesprächen gewesen.

Die Piraten erklärten sehr anschaulich das bei ihnen umgesetzte direkte Demokratieprinzip bei Abstimmungen, die eingesetzten Techniken (Etherpad/Piratenpad bis Wikis), das Funktionieren von Abstimmungen online und viele, viele Dinge mehr. Hochinteressant und natürlich auch einladend zur Diskussion und Nachfragerei, denn diese Art der Politikgestaltung ist doch etwas Neues; gut, für „alte Hasen“ wie Sebastian Meyer und Pascal Stein etwas weniger, hatten sie über Hochschulgruppen schon erste Piratenerfahrungen sammeln können. Für unseren Senior Tobias Nomine war als angehendem Juristen natürlich eher die rechtliche Lage bei den Online-Abstimmungen, der Absicherung gegen Bots und Mehrfach-Stimmabgaben von Interesse. Und... genau: hier könnte man noch reichlich Punkte aufführen, doch das würde den Rahmen einer kleinen PM sprengen. Nur soviel zu diesem Punkt noch: es wird ein weiteres Treffen geben, wen es interessiert, der möge bitte erscheinen. Wir werden den genauen Termin noch rechtzeitig bekannt geben.

Im Gegenzug musste natürlich auch die Aktivitas ein bisschen aus dem „Nähkästchen“ plaudern. So wurde den Piraten unsere Couleur, die Entstehungsgeschichte von CM!, die besonderen Merkmale erklärt und natürlich vom Cartellverband berichtet. Bis auf die Tatsache, dass Phelan bei seinen - zumindest von ihm - geliebten Fußballvergleichen für CM! den BVB und nicht länger Bayern München nutzen sollte, konnte man damit doch ganz anschaulich die Stellung von CM! zu den anderen Verbindungen am Studienort Saarbrücken und zwischen den Verbänden, vor allem dem DB, erklären: „niemand käme auf die Idee den BVB für Handlungen von Bayern München verantwortlich zu machen. Trotzdem kann man freundlich miteinander umgehen als Vereine. Und was verschiedene Verbände angeht - Hand aufs Herz - wer käme auf die Idee wegen einer Handlung von Real Madrid oder den Tokio Kickers den BVB mit in die Schuld zu nehmen... und würde jemand tatsächlich Fußballspiele zwischen diesen Vereinen aus verschiedenen Verbänden verbieten wollen?!?“ Die Piraten legten in ihrer Einstellung zu studentischen Verbindungen eine erfreuliche Offenheit und Unbefangenheit an den Tag. Dafür Chapeau!
Unser Fuxmajor Michael Schorr berichtete und erklärte dann über den internen Aufbau bei CM!, erklärte einige der wichtigsten burschikosen Begriffe. Dass der CV Verbindungen u.a. in Kamerun und Tokio hat, verblüffte, die Frauenproblematik wurde ebenfalls schnell geklärt. „Burschen dürfen nur in Burschenverbindungen, Frauen nur in Schwesterbindungen - ausgleichende Gerechtigkeit also. Ansonsten kennen wir Couleurdamen, die unseren höchsten Respekt genießen.“. Zum Abschluss des Tages, erfuhren wir dann noch aus erster Hand, wie das neue Verkehrskonzept der Piraten tatsächlich ausgestaltet sein sollte.

Für diesen rundum gelungen Abend unser Dankeschön!


Consenioratswechsel

Neuer Con-Senior ist Pascal Stein.


FDP-Direktkandidat und Vertreterin des THV auf dem Haus

Die Aktivitas begrüßte am Donnerstag, den 16. Mai 2013, gegen 19 Uhr, gleich zwei Gäste auf ihrem Haus in Dudweiler; Frau Andrea Zimmer vom Rodena Theologisch-Historischem Verein und Mitglied der Webredaktion der Rodena ePapers sowie den FDP Direktkandidaten zur Bundestagswahl im Wahlkreis Saarlouis/Merzig-Wadern Herrn Wolfgang Krichel.

Begrüßt wurde Herr Krichel durch den Philister-Senior Herrn Gerhard Metzler CM! MW!, Direktor des Landesverwaltungsamtes, SPD. Beide kennen sich schon längere Zeit, aber eher aus politisch-dienstlichen Gründen. Durch den aktuellen Fuxmajor Michael Schorr trafen sich zwei alte Bekannte, da Michael Schorr schon seit einigen Jahren bei den Julis ist.

In gemütlicher Atmosphäre wurde einerseits über CM, den Hausbauverein, das Haus an sich, Aktivitas und natürlich die Unterschiede von einer Korporation, wie CM eine ist, zu Burschenschaften und zum anderen über die aktuelle Politik im Allgemeinen sowie im Besonderen der FDP in Saarlouis und dem Saarland gesprochen. Nach MdL Dagmar Ensch-Engel (DIE LINKE.), MdB Thomas Lutze (DIE LINKE.) und Wolfgang Krichel (FDP), werden als nächste Gäst auf dem Haus die MdL der SPD Petra Berg, mit Jörg Arweiler die saarländischen Piraten sowie Vertreterinnen und Vertreter der Jusos erwartet.

„Wir möchten durch diese Kennenlerntage mit einigen seltsamen Gerüchten rund um die einzig originäre saarländische, akademische Verbindung Carolus Magnus aufräumen und gleichzeitig ein differenzierteres Bild der aktuellen Verbindungslandschaft zeichnen. Vielen ist gar nicht bewusst, dass CM als erste ausländische Verbindung zum CV als Verband kam (Gründungsjahr 1953, Zeit des Saarprotektorats), es auch Franzosen in der Aktivitas gibt, CM! keine Mensuren schlägt und der CV als Verband u.a. in Afrika, Japan vertreten ist. Niemand käme ernsthaft auf die Idee alle Fussballmannschaften pauschal zusammenzumischen, also auch bei Verbindungen bitte genauer hinschauen und mit Verallgemeinerungen sparsamer umgehen."


Zur Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 und einigen Irrtümern

10. Mai 1933 fand, übrigens nicht zum erst Mal, in Deutschland durch Agitation der Nationalsozialisten eine weitflächige Bücherverbrennungs-Aktion statt. Betroffen waren die Bücher diverser Autoren, die im nationalsozialistischen Deutschland, als undeutsch gebrandmarkt wurden. Federführend im Bereich der 22 Universitätsstädten zeichnete sich dabei die Deutsche Studentenschaft. Der Aktion wider den undeutschen Geist fielen zehntausende von Büchern von jüdischen, marxistischen und pazifistischen Autoren zum Opfer.
Doch sind Deutsche Studentenschaft (DSt) und Burschenschaften sowie Korporationen ein und dasselbe? Natürlich nicht!

Betrachten wir dazu die DSt und den NSDStB kurz näher. Die DSt bestand von 1919 bis 1945, wurde spätestens seit 1931 durch den NS-Studentenbund dominiert und geleitet, 1936 mit dem NS-Studentenbund zusammengelegt und 1945 verboten. Der NS-Studentenbund, eigentliche Bezeichnung Nationalsozialistische Deutsche Studentenbund (NSDStB) wurde 1926 durch die NSDAP gegründet. Wie auch in anderen Bereichen wurde auch hier ein hoher und umfassender Grad an Organisation und Kontrolle angestrebt. Dies geschah durch lokale Kameradschaftsgründungen, Kasernierung in dem jeweiligen Kameradschaftshaus und der Einbezug aller Studenten.

Burschenschaften und Korporationen wurden als reaktionär, spießig, veraltet, elitär und ewiggestrig denunziert. Das den Conventen eigene Demokratieprinzip lief dem Führerprinzip zu wider, das Lebensbundprinzip ignorierte des Arierprinzip. Aber auch Brauchtum, Couleur, Ehrbegriff und Lebensfreude passten so gar nicht in das von der NSDAP propagierte Weltbild. Göttinger Krawalle, also die Straßenschlachten 1934 zwischen Verbindungsstudenten und NAZIs, vor allem aber das Heidelberger Spargelessen 1935, bei dem Mitglieder der Saxo Borussia Adolf Hitler öffentlich kritisierten und ihr Missfallen gegen Partei und Maßnahmen äußerten, waren die öffentlichen Ausprägungen der Ablehnung des NS-Apparats durch Burschen und Alte Herren. Dies zusammen mit den Tatsachen, dass weder Burschenschaften noch Korporationen ihre jüdischen Alten Herren entließen (sogar freiwillige Austritte, die die entsprechenden Alten Herren zum Schutz ihrer Verbindungen vollzogen, nicht annahmen) und sich nur 25% dem NSDAP-Willen unterwarfen, führte zum NS-Pos, dass sich Mitgliedschaften in verpflichtenden NS-Organisationen mit dem klassischen Verbindungsbrauchtum ausschließt. Als dies auch noch nicht die gewünschten Ergebnisse erzielt, sich die Mehrzahl der Corps/Burschenschaften und Korporationen zwischen 1934 und 1936 eher suspendierten und/oder auflösten (nicht wenige tarnten sich in der Folgezeit als Kameradschaften (so auch durch NS-Organe dokumentiert, u.a. durch warnende, anklagende Schriftstücke vor solchen Tarnmanövern), erfolgte am 20.06.1938 dass durch Himmler ausgesprochene Verbot der noch verbliebenen, überwiegend katholischen Verbindungen.

Kurzum, die Bücherverbrennung den Burschenschaften und Kooperationen anzurechnen, ist einfach nur falsch. Die klassischen Verbindungen mit DSt und NSDStB gleich zu setzen ebenso.

Mit Hinblick auf die KDStV Carolus Magnus Saarbrücken im CV sei nur der Vollständigkeit erwähnt: sie wurde erst 1953 gegründet ;-)


Angrillen auf dem Haus erfolgreich verlaufen

Beste Stimmung, gutes Essen, ausreichend Getränke, gutes Wetter, viele Leute - muss man mehr sagen?! Nein! ^^


Besuch aus dem Deutschen Bundestag auf dem Haus

Nach der diesjährigen Maikundgebung nahmen sich das Mitglied des Bundestages Thomas Lutze sowie seine Ehefrau Sabrina und Mitarbeiterin Monique noch die Zeit und besuchten unser Haus in Dudweiler. Als Sprecher der LAG Brauereikultur wollte er sich die dortige Ausstellung von Studentica und Brauereigegenständen ansehen, als MdB hatte er Fragen mitgebracht. Und so wurden bei Grillwurst und einem adäquaten Getränk einige Unterschiede zwischen nicht-schlagenden Corporationen wie CM und Burschenschaften erklärt, sowie die Entstehungsgeschichte von CM sowie des katholischen Cartellverbandes. Gegenseitige Sympathie war offensichtlich gegeben und über eine gemeinsame Veranstaltung im LAG Rahmen wurde schon mal laut nachgedacht.

CM wird in den nächsten Wochen noch Wolfgang Krichel (FDP, 16.05.) sowie Petra Berg (SPD) und einige weiterer Vertreterinnen und Vertretern der saarländischen Politik auf dem Haus begrüßen können.


Unser FM!

Unser FM Michael Schorr mit seinem neuen Fuchsfell - steil!

Galerie


Ankneipe SoSe 2013

Das war eine Ankneipe, wie sie sein soll: perfekt geschlagen von den BBrBBr Tobias Nomine x, Michael Schorr FM! und Johannes Seltmann. Vor allem der Fux sah steil aus! Chapeau! Phelan legte den Schwur ab, nach einer außerordentlichen Coleurwache unterschrieb Daniel Kopp seinen ZM Antrag und es herrschte noch lange beste Stimmung adH. Gefreut hat es uns, dass zur Ankneipe auch Axel Schmitt die doch recht lange Anreise auf sich genommen hatte und man sich so endlich einmal vis-a-vis unterhalten konnte.

An Daniel Kopp, der unser Bierorgler gewesen ist, noch ein dickes Dankeschön!

Galerie


Rückschau und Ausblick

Am Montag, den 15. 04.2013 durften wir die MdL Frau Dagmar Entsch-Engel und ihren Ehemann Herrn Reinhold Engel auf dem Carolingerhaus in Dudweiler begrüßen. Im Vorfeld ergingen im Namen der Aktivitas Einladungen an Parteifunktionäre unterschiedlicher Couleur, die bezeichnenderweise nur von den beiden oben genannten wahrgenommen wurden. Anzumerken: Herr Wolfgang Krichel, FDP-Bundestags-Direktkandidat im Kreis Saarlouis, entschuldigte sich berufsbedingt und wird am 16.05.2013 ab 19:00 Uhr adH sein.

Mit dem Ziel das Verbindungsstudententum im Allgemeinen, und im Besonderen das alltägliche Aktivenleben von Carolus Magnus unseren Gästen näher zu bringen, war es erstaunlich, wie offen diese darauf reagierten.

Neben der historischen Entstehungsgeschichte rund um studentische Verbindungen ging es speziell auch um die Geschichte des CV und CM. Natürlich wurde auch auf bestehende Vorurteile, mit denen derzeit sämtliche Korporationen zu kämpfen haben, diskutiert und versucht selbige zu beseitigen. In diesem Zusammenhang musste festgestellt werden, dass der öffentliche Diskurs meist sehr einseitig verläuft und häufig keinerlei Differenzierungen zwischen den einzelnen Verbindungsarten / Verbindungen getroffen werden. Bei einem kühlen Bier - resp. kühlen Mineralwasser (wir konnten in diesem Zusammenhang in einem Aufwasch auch gerade mit dem Mythos aufräumen, dass man adH nur Bier und Alkohol vorfindet :-) im Falle unserer beiden Gäste – wurde ganz unterschiedliche Themen behandelt, Anekdoten ausgetauscht.

Ein angenehmer Abend in freundlicher Atmosphäre fand schließlich mit einem Foto vor unserem Wappen sein Ende.


Termine SoSe 2013 unter Termine & Veranstaltungen zu finden

21.04.2013 - Semestereröffnungsgottesdienst um 10.00 s.t. in St. Bonifatius Dudweiler. Anschließend Fahnenhissen und gemeinsames Frühstück auf dem Carolingerhaus.

17.04.2013 - Kneipentour durch Saarbrücken

23.04.2013 - Convente (AC/BC), ab 1800 s.t. adH

27.04.2013 - Semesterankneipe, ab 2000 c.t. adH

...

Termine & Veranstaltungen


Exkursion zur Mithras-Grotte in Saarbrücken am 03. April 2013

Weitere Bilder in der Aktivitas Gruppe auf Facebook.

Galerie


Frohes Eiersuchen!!!


Burschungenprüfung erfolgreich am 27.03.2013 abgeschlossen


Verabschiedung des Cbr. Weihbischof Dr. Koch in Köln

Wie beliebt der Leiter der Internationalen Katholischen Seelsorge im Erzbistum Köln, Weihbischof Dr. Koch, tatsächlich ist, konnte man an diesem Pontifikalamt deutlich erkennen. Der Dom war fast zu klein für all die Gläubigen, die ein (vorerst) letztes Mal mit "ihrem" Weihbischof die Hl. Messe feieren wollten und die ihn verabschieden wollten.

Es war ein beeindruckender Gottesdienst, allein der Einmarsch aller Gruppen und Vereine dauerte eine kleine Ewigkeit. Die Chöre waren fantastisch, der versammelte Klerus und die Orden beeindruckend. Die Reden des scheidenden Weihbischofs waren ernst, manchmal mit Humor und einmal beinahe sogar mit Tränen (um die oder besser gegen die kämpfte er sicherlich an). Hier verabschiedete sich ein Düsseldorfer, der "sein" Köln lieb gewonnen hat. Und die Gläubigen dankten es ihm.

Auch im Maternushaus, in das Rodena THV und CM! gleichfalls eingeladen worden sind, stand alles auf Verabschiedung. Da ihn aber keiner so richtig gehen lassen möchte, wurden schon viele Fahrten nach Dresden angekündigt und natürlich Einladungen an ihn zu echten köllschen Veranstaltungen ausgesprochen.


Vor dem Dom am 03.03.2013

Eine steile Truppe, die die KDStV Alania Bonn im CV hier entsandt hatte! Trotz Eiseskälte ihre Farben würdig vertreten. Und es war unserem Fux eine Ehre die Coleurwache zu übernehmen.
vlnr: KDStV Alania Bonn im CV, CM!, KDStV Rheno-Baltia im CV zu Köln. Coleurwache bei Fux CM! und Fahnenhalterung durch Rheno-Balte.

Hinweis unseres Fuxes: "Für die absolut unsteile Bekleidung (halt krasser Fux) werde ich mich umgehend adäquat löffeln."


CM! und CV Afrikahilfe auf dem diesjährigen CV mit gemeinsamen Stand?!

Am 03.03.2013 traf unser Senior Tobias Nomine den Leiter der CV Afrikahilfe Cbr Diakon Hans-Gerd Grevelding. Bislang haben zwei BBr schon zugesagt, ein Dritter wäre topp! Dann würden wir den Stand der CV Afrikahilfe an einem Tag betreuen. Meldung bitte direkt beim Senior!


Abkneipe WiSe 2012/2013 inkl. Reception von drei Füxen

Anerkennung und Lob an unseren Senior, der trotz Grippe und Fieber die Kneipe perfekt schlug. Ansonsten auch ein großes Lob für die neue Ahnengalerie unseres BBr Thomas.


Landtagsbesichtigung am 20.02.2013

Empfangen vom Cbr. Bernhard Eifler (Franconia Aachen) ging es direkt los mit Plenarsaalbegehung und dortiger Inforunde, die wirklich exzellent gestaltet gewesen ist. Auch die abschließende Diskussionsrunde im Cafe mit MdL Ensch-Engel war informativ und gelungen.

 


Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten!

13.03.2013 - Besuch Saarlandmuseum, "Saarland - Kunst der 50er Jahre". Da im Vorfeld die Gruppe, vor allem natürlich die Gruppenstärke, gemeldet werden muss, bitten wir recht herzlich um Anmeldung bis spätestens den 28.02.2013. Einfach eine E-Mail an XX Sebastian Meyer schicken.


Fuxenstall +2!!!

Wir begrüßen ganz herzlich Johannes Seltmann und Lukas Stemmler im Fuxenstall.


Erreichbarkeit der Chargen via E-Mail

FM Michael Schorr

XXXX Phelan Andreas Neumann
XXX Jean-Mathieu Dubouchet-Erasimus
FM Michael Schorr
XX Sebastian Meyer
X Tobias Nomine

Thomas Menning

 

Der lange C - Mittwoch am 16.01.2013

Der hohe BC Caroli Magni hat wie folgt beschlossen: Alle aktuellen Chargen wurden dechargiert.

Die Chargen des kommenden Semesters werden sein:

XXXX Phelan Andreas Neumann
XXX Jean-Mathieu Dubouchet-Erasimus
FM Michael Schorr
XX Sebastian Meyer
X Tobias Nomine

Für die Ämter wurden gewählt:

HPR Pascal Stein
Bierwart Thomas Mennig
Maior Domus Sebastian Meyer
Wichswart Thomas Mennig
Ferienwart Tobias Nomine

 

AC/BC/DC/WC

AC/BC am Mittwoch, den 16.01., ab 18 Uhr. WC/DC ab 20 Uhr. Beides adH.

 


53. Grundüngsfest KDStV Vasgovia zu Landau im CV

Ad multos annos et vivat, crescat, floreat, Vasgovia! CM mit Chargen und Corona-Gästen würdig vertreten.

Galerie

 

Dieses Wochenende geht es nach Landau!

Nebst drei Chargen, wieder mit rund 10-12 Mann.

 

Farben würdig vertreten am 07.01.2013

Bild 1: Zusammen mit Herbert Fontaine (ehrenamtlicher BGO, Ortsverbandsvorsitzender Steinrausch) u. Georg Jungmann (OV-Vorsitzender Lisdorf, SV-Vorsitzender Saarlouis, Staatssekretär im Ministerium für Inneres, Kultur und Europa). Bild 2: Mit Michel Bouchon, französischer Konsul in seiner Wahlheimat Saarlouis. Bild 3/4: Mit Peter Altmaier (Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) und Georg Jungmann (Staatssekretär)

Galerie

 

Farben würdig vertreten am 05.01.2013

Leider war unser Senior Tobias Nomine noch im Urlaub als die Einladung an "die beiden CMler vom Familienaktionstag" ausgesprochen wurde. So vertrat dann Phelan CM! alleine beim diesjährigen Neujahrsempfang der FDP im Bahnhof-Hotel Saarlouis.

Bild 1: Landesvorsitzende der FDP Oliver Luksic, Bild 2: Kuni Ludwig Both (Vorsitzender des Europaverbands der Selbstständigen), Bild 3: Wolfgang Krichel (Stadtverbandsvorsitzender der FDP in Saarlouis, Stellvertret. Landesvorsitzender der FDP Saar), Bild 4: Sebastian Greiber (stellv. Landesvorsitzender der FDP-Saar, Fraktionsvorsitzender der FDP im Kreistag Saarlouis), Wolfgang Krichel.

Bild: Rodena ePapers, Andrea Zimmer. Oliver Luksic (FDP), Phelan (CM)

 

Bockbierkneipe am 05.01.2013 muss leider ausfallen

Da terminliche Überschneidung müssen wir leider verschieben. Neuer Termin wird bekanntgegeben.

 

Zerlegt und richtig zusammengesetzt

(phelan) Kein Wunder, dass es beim Schlagen Probleme gegeben hatte - die Klinge war falsch montiert gewesen. Nun wieder so, wie es sein muss und einige Fotos der Aktion "Zerlegen und zusammensetzen eines Prunkschlägers" :-) Nun wird die Klinge noch geglättet und lackiert. Galerie

In dem Zusammenhang noch ein riesen Dankeschön an Thomas, der Schärpen und Pekeschen wieder auf Vordermann brachte.

 

 

Unsere Alma Mater bietet eine ganze Reihe sinnvoller Online-Informationsservices rund um den Studienbetrieb, von denen wir Euch hier eine kleine Auswahl zusammengestellt haben.

Universität des Saarlandes

Mensaplan UdS

Pressemeldungen UdS

Veranstaltungen UdS

Medienecho UdS

Hier einige Information(ssammlungen) rund um Scientia, Religio und Burschikoses.

Rund um den 25. Februar
Aktuelles diesen Monat

Heute liegt kein Gedenktag vor

Studentisches Liedgut

Studentische Begriffe

Der Cartellverband der katholischen deutschen Studentenverbindungen ist ebenso online zu finden, wie viele der Aktionen, die wir untertstützen. Hier eine kleine Auswahl an Links.

Cartellverband

Aktion Christen in Not

academia

Studieren im CV

 

 

 

K.D.St.V. Carolus Magnus zu Saarbrücken im CV

Finkenstraße 5-7
66125 Saarbrücken

Telefon: 06897 - 9 11 84 87 und 06897 - 9 11 89 18

Internet: 
http://www.carolus-magnus-sb.de

E-Mail

 

Datenschutz | Impressum | Kontakt | CM Verwaltungssystem